Hausverkauf in Essen und Zinswende

Immobilienverkauf in Essen und Umgebung in Zeiten der Zinswende

In diversen Zeitungen, Fachzeitschriften, Artikeln und Tagespresse ist zu entnehmen, dass die Zinsen enorm angestiegen sind. Die EZB hat bereits den Leitzins angehoben. Die FED als führende Weltbank hat in diesem Jahr den Leitzins angehoben, und kündigt bereits auch noch eine Zinsanhebung in diesem Jahr an. Grund dafür ist die starke Inflation. Aktuell liegt die Inflationsrate in 2022 bei 7,6 % - siehe Grafik. 

Preisindex 2022

Verbraucherpreisindex 2022. Quelle Statistisches Bundesamt.

Wie reagieren die Banken auf die Inflation?

Der Immobilienmarkt war von der null Prozent Zinspolitik der EZB sehr lange verwöhnt. Diese Zeiten ändern sich jetzt drastisch, und vor allem sehr schnell. Während der Zinsfall von 5 %  auf 0 %  etwas mehr als sieben Jahre gedauert hat, ging der Anstieg der Zinsen von 0 % auf 3 % binnen weniger Monate.

Im Dezember 2021 haben wir regelmäßig Immobilien mit einem Zinssatz von 0,6 - 0,9 % beurkundet. Seit Februar 2022 haben wir Beurkundungen mit 2,0 % bis aktuell mit 3,3 % Zinsen. Demnach ist der Anstieg von 0,6 % auf 3,3 % binnen sechs Monaten vollzogen worden.

Die Aussicht

Der Zinsanstieg ist durch Inflation begründet. Die Inflation ist aufgrund der Ukraine-Krise explodiert. Sollte es in der Ukraine Ruhe geben, und dies auch nachhaltig sein, ist davon auszugehen, dass der Zins sinkt. Dass der Zins wieder auf die null Prozent fällt, ist eher unwahrscheinlich. 

Die Banken haben aufgrund der Unsicherheiten Puffer in den Zins eingebaut. Eventuell wird die EZB auch bei stark fallenden Inflationsrate in den Leitzins zumindest nicht mehr erhöhen, vielleicht sogar senken. 

Wir sehen also beim Ende des Russland/Ukraine Konflikts ist eine Entspannung auf dem Geldmarkt beziehungsweise einen Abfall des Zinses. Leider ist aber ein Ende des Konfliktes aktuell nicht absehbar.

Was bedeutet das für den Hauskauf und Wohnungskauf und Verkauf in Essen und Umgebung?

Im letzten Jahr wurden Immobilien gut gehandelt. Wir hätten jede Immobilie mehrfach verkaufen können. Aktuell ist die Nachfrage nach Immobilien, Eigentumswohnungen und Häusern zurückhaltend. Ein Stammkunde hat das so formuliert: Ich kann aktuell nicht sagen, was ein guter Preis ist. Damit ist gemeint, dass man nicht weiß, wie sich der Zins entwickelt und daher nicht sagen kann, wann ein Preis gut oder schlecht (hoch oder niedrig) für eine Immobilie ist. Dies hat zur Folge, dass der ganze Immobilien Verkaufsmarkt momentan in so eine Art Schockstarre sich befindet.

Welche Auswirkung hat es auf den Immobilienmarkt in Essen?

Wir haben aktuell so viele Immobilien, Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser sowie Kapitalanlagen im Angebot, wie selten zuvor. Dies liegt daran, dass die Vermarktungszeiten enorm in die Länge gehen. In 2021 lag die Vermarktungsdauer zwischen 4 und 8 Wochen - wir wurden auch für die schnelle Vermarktung über Marktpreis mehrfach ausgezeichnet. Aktuell verdoppelt sich dieses Zeitfenster und Finanzierungen werden komplizierter, da die Banken defensiver bei der Vergabe von Krediten sind.

Werden Immobilien in Essen überhaupt noch gehandelt?

Selbstverständlich! Als ich persönlich meine erste Immobilie - Eigentumswohnung - gekauft habe (das ist circa 20 Jahre her), war der beste Zinssatz bei knapp 6 %. Mein Stiefvater erzählt mir von Zinsen, die zweistellig waren. Damals gab es auch einen funktionieren Immobilienmarkt. Es wurden Immobilien gekauft, es wurden Immobilien verkauft und natürlich gab es auch Immobilienhandel. Neubau gab es ebenfalls. Demnach wird es mit Sicherheit auch zu den aktuellen Konditionen (die auf lange Sicht gesehen immer noch sehr niedrig sind) einen gesunden Immobilienmarkt in Essen und Umgebung geben.

Was verändert sich bei dem in Verkauf von Häusern, Wohnungen und Mehrfamilienhäusern?

Was sich jetzt drastisch ändert, ist die Vermarktungsdauer und der Verkaufspreis - beides kannte man lange nicht. Darüber hinaus werden immer die Verkäufer-Fähigkeiten immer wichtiger. Während man früher ohne Verkaufstalent verkaufen konnte, ist heute dies wichtiger denn je. 

Jetzt zeigen sich die Profis am Markt

Wir sind mit unserem fünf Punkte Verkaufsprozess sehr gut aufgestellt. Darüber hinaus erstellen wir virtuelle Rundgänge, drehen Video-Begehungen oder Drohnenflüge etc. sodass sich die Interessenten einfacher und schneller Details über die Wohnung bzw. Haus informieren kann und sich möglichst genau ein Einblick davon verschaffen können.

Die Einholung einer Wohnflächenberechnung nach aktueller Norm, Bauakte incl. aller Genehmigungen, Nachweise, Baulastenfreiheit etc. war für uns schon immer selbstverständlich und schon immer bei uns beim Verkauf dabei.

Darüber hinaus inserieren wir in über 40 Immobilien-Portalen. In den wichtigsten Portalen wie ImmobilienScout24, Immobilienwelt und eBay Kleinanzeigen haben wir Sichtbarkeits-Pakete - damit unsere Anzeigen häufiger ausgespielt werden.

Wir präsentieren Immobilien vorgemerkte Kunden - aktuell über 6.500 Suchkunden. Wir haben ein Newsletter, indem wir registrierten Interessenten Immobilien präsentieren: Vorankündigung, Objekt der Woche und Objekt des Monats. Darüber hinaus bewerben wir Objekte aktiv bei Facebook, Instagram, YouTube und weiteren Kanälen, sodass wir für eine maximale Sichtbarkeit Immobilie stehen.

Möchten Sie den Wert Ihrer Immobilie erfahren oder interessieren Sie sich für den Verkauf Ihrer Immobilie? Dann nehmen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Kontakt zu uns auf.


Tags

Hausverkauf, Immobilienmakler, Immobilienverkauf, Makler, Marktpreis, Wohnungsverkauf, Zinsewende


Dir könnte noch mehr gefallen:

Auszeichnung für Verkauf über Marktpreis

Auszeichnung für Verkauf über Marktpreis

Immobilienverkauf – die Verkaufsschritte

Immobilienverkauf – die Verkaufsschritte
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}